98 oder 95er tanken?

G

Gelöschtes Mitglied 6608

Guest
Das schreibt Suzuki selber.
Was man selber tankt ist eine reine Glaubensfrage.

Suzuki Motorräder und E10 Kraftstoff​

Über den zu verwendenden Kraftstoff gibt grundsätzlich das Fahrerhandbuch Auskunft. Auch wenn dort nichts über die Verwendung von Kraftstoffen mit Bioethanol-Beimischung steht, können Kraftstoffe mit bis zu 5% Bioethanol (E5) bedenkenlos gefahren werden. Ab Modelljahr 2002 sind alle Motorräder und ATVs auch für Superbenzin mit einem Ethanolanteil von 10% (E10) freigegeben. Außerdem viele Modelle ab 1992. Diese sind unten im PDF aufgelistet. Fahrzeuge bis einschließlich Modelljahr 1991 sind nicht für E10 freigegeben.
 

Anhänge

  • E10_110210.pdf
    31,3 KB · Aufrufe: 9

Schlappi

Aktiver User
Supporter
Sponsor 2024
Sponsor 2023
Reaktionen
2.770
Punkte
113
Alter
59
Ort
35043 Marburg
Bike
GSX-S 1000
Farbe
Blau
"Welcher Kraftstoff" ist genau so ein aufreibendes Thema wie "welches Öl" und "welche Reifen" sind die besten.
Diese drei Themen haben noch in keinem mir bekannten Forum zu einem Ergebnis, oder Ziel geführt.
 

Faraa

Aktiver User
Supporter
Sponsor 2024
Sponsor 2023
Reaktionen
9.238
Punkte
113
Alter
42
Ort
LOS
Bike
GSX-S 1000
Farbe
Weiß
Ich tank immer super, mach mir da nicht so die schüssel drüber :)
 

Testfahrer

Aktiver User
Sponsor 2023
Sponsor 2021
Reaktionen
2.310
Punkte
113
Ort
65307 Bad Schwalbach
Bike
GSX-S 750
Farbe
Blau
Normalerweise Super E5 - die letzten 2 bis 3 Tankfüllungen Super Plus. Ich werd aber in der nächsten Saison auf E10 umsteigen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19118

Guest
Aber interessant ist es schon......wenn auch widersprüchlich! Also Ethanol erhöht die Oktanzahl? Eine CBR1000RR SC77 z.b. benötigt eine höhere Oktanzahl, da sie sonst hart läuft und der Motor Nebengeräusche macht. Ich werde jetzt nicht das Wort Klingeln verwenden :D Tanke ich Superplus, so läuft das Teil seidenweich, tanke ich Super, merke ich binnen kürzester Zeit, der Effekt ist wieder da. Aber eigentlich müsste Super doch das hochgelobte Ethanol nun für den zu hoch verdichteten Motor der Honda gut sein? Alsooooo?????

Aber die Fachleute, welche Suplu eine sauberere Verbrennung und einen schonenderen Umgang mit den Materialien (Gummis, Oberflächen, Metalle) attestieren, sind sicher alles Benzin Lobby Anhänger.......

Auch die besagten Länder die mit einem viel höheren Biosprit-Anteil unterwegs sind, deren Motoren, Kraftstoffsysteme etc. mit anderen Teilen versehen sind (sieht man gut beim FCA Konzern wenn man die Teile für Modelle in Südamerika und EU vergleicht) machen das aus Spaß, weil ihnen danach ist...
Mir geht es nicht um die Verteidigung einer Spritsorte. Ich kann nur nichts mit rein subjektiven Annahmen anfangen, die auf keinerlei sachlich-technischer Grundlage aufbauen.
Wenn ein moderner Motor auf 98 Oktan hin optimiert ist, dann heißt das, dass sein geometrisches Verdichtungsverhältnis zusammen mit einer maximalen noch sinnvollen Frühzündung die höchstmögliche Leistung daraus holt. Da aber nicht überall auf der Welt 98er Sprit verfügbar ist, müssen diese Motoren, deren geometrisches Verdichtungsverhältnis fix ist (bei Saab gab es mal versuche mit variabler Verdichtung), anderweitig auf mindere Oktanzahl reagieren und das geschieht mit Klopfsensoren, die eine Selbstentzündung detektieren, und dann mit Zurücknahme der Frühzündung reagieren. Dass dieser Prozess der Minderung der Frühzündung nicht nach 100m bereits vollständig neu eingependelt ist, sollte klar sein. Deshalb hat man unmittelbar nach Wechsel der Spritsorte auf 95 Oktan erst einmal einen gefühlt rauen Motorlauf. Das gibt sich aber nach ein paar Kilometern und dann ist es nicht mehr rau. Das verleitet aber manch einen dazu, anzunehmen, der Motor liefe mit 98 Oktan per se immer besser. Wie gesagt, 98 Oktan sind keine Geldvernichtung (wie z.B. 102 Oktan, wenn der Motor das gar nicht nutzen kann) aber die 2% Mehrleistung sind auch kein so schlagendes Argument, wenn die hochoktanige Plörre dann 20 Cent den Mieter mehr kostet.

Wenn wir vom Erdöl unabhängiger werden wollen, führt kein Weg an E85 vorbei. Und die Motorenhersteller könnten ihre Motoren auch genau dafür abstimmen und feintunen. Das ist kein Problem. Verbrennungsmotoren fahren auch mit 100% Ethanol, wenn nichts anderes da ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 19118

Guest
"Welcher Kraftstoff" ist genau so ein aufreibendes Thema wie "welches Öl" und "welche Reifen" sind die besten.
Diese drei Themen haben noch in keinem mir bekannten Forum zu einem Ergebnis, oder Ziel geführt.
Und im HiFi-Bereich der Klang unterschiedlicher Lautsprecherkabel (Kupfer ohne Sauerstoff, verschieden dicke Kabel etc.) oder der "warme" Klang eines Röhrenverstärkers oder das leichte Knacksen von Schallplatten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sico

Bekannter User
Sponsor 2021
Sponsor 2020
Reaktionen
409
Punkte
63
Alter
29
Ort
Berlin
Bike
GSX-R1000-K7
Fahre auch hauptsächlich Superplus und 102, bevorzugt 102er. Der Preisunterschied ist zwar da aber wie ich finde ertragbar.
Es wird weniger Zündung zurückgenommen, weniger Ablagerungen (vorallem in Düsen) und "saubere" Verbrennung... ja ich weiss max. 5%.
Für mich hat E10 nix in Motorrädern zu tun, aber hauptsächlich wegen der Harzbildung und den evtl. Zusetzen der Einspritzdüsen (auch z.B. bei Temperatursturz).
Erfahrungsmäßig (und auch bewiesen) hat man nach langjähriger Nutzung von hochqualitativen sprits mehr Leistung und einen sauberer drehenden Motor, tendenziell kann das auch bedeuten dass der Motor damit länger hält aber den Rest weiss der Geier.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19118

Guest
Fahre auch hauptsächlich Superplus und 102, bevorzugt 102er. Der Preisunterschied ist zwar da aber wie ich finde ertragbar.
Es wird weniger Zündung zurückgenommen, weniger Ablagerungen (vorallem in Düsen) und "saubere" Verbrennung... ja ich weiss max. 5%.
Für mich hat E10 nix in Motorrädern zu tun, aber hauptsächlich wegen der Harzbildung und den evtl. Zusetzen der Einspritzdüsen (auch z.B. bei Temperatursturz).
Erfahrungsmäßig (und auch bewiesen) hat man nach langjähriger Nutzung von hochqualitativen sprits mehr Leistung und einen sauberer drehenden Motor, tendenziell kann das auch bedeuten dass der Motor damit länger hält aber den Rest weiss der Geier.
Was hat das mit Ablagerungen, Qualität, Harzbildung und sauberer Verbrennung zu tun? Das erkläre mir mal bitte. Das Ethanol in E5 und E10 ist sauberer, als das Benzin in all den Spritsorten, einschließlich der 100 und 102 Oktan-Sorten. Die Verbrennung ist ebenfalls sauber. Da gibt es weder Harz, noch Ablagerungen, die aus dem Ethanol kämen. Das ist künstlich hergestelltes reines Ethanol. Sauberer geht es gar nicht. Ich verstehe diese Vorurteile nicht. Worauf basieren die?
Wie gesagt, ich hab nichts dagegen, wenn jemand das teure Zeug tankt. Ich tanke dann 98er, wenn ich meine, es zu brauchen. Aber sicherlich nicht, weil das angeblich sauberer sei, sondern weil ich manchmal die 2% Mehrleistung haben möchte. Aber eher im Auto, als im Moped. Und beim Auto ist es schon ein kleiner Unterschied, ob ich für 140,-€ oder für 160,-€ tanke.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sico

Bekannter User
Sponsor 2021
Sponsor 2020
Reaktionen
409
Punkte
63
Alter
29
Ort
Berlin
Bike
GSX-R1000-K7
*Bessere Verbrennung, gemeint höhere Leistung.
Für reines Ethanol alleine stimmt das ja alles, aber da hat man dann ganz andere Probleme. Wir tanken alle E10, E5 oder halt E0.
Ich beobachte vorallem bei meinem GS500E wie allergisch die auf schlechten Sprit reagiert und verbinde mit dem Ethanol Anteil auch die Verunreinigungen bei den Vergasern.
Die beste Visualisierung vom Ethanol Effekt gibt's bei YouTube bei FortNine.
Wenn ich das gute Zeug im Winter rein mache, um weniger Probleme zu haben, dann wird es auch im Sommer besser sein.
 

Schlappi

Aktiver User
Supporter
Sponsor 2024
Sponsor 2023
Reaktionen
2.770
Punkte
113
Alter
59
Ort
35043 Marburg
Bike
GSX-S 1000
Farbe
Blau
Da ich auch relativ viel mit älteren und vor allem Vergaser Motorrädern zu tun habe, kann ich von dieser E10 Soße nur abraten, zumindest in Oldies mit Vergasern und, oder Blechtanks.
Diese braunen harzigen Ablagerungen in den Vergasern entstehen definitiv nur mit Ethanol Zusatz im Sprit.
Wir haben mal den Test gemacht und über den Winter verschiedene Kraftstoffe verdunsten lassen. Was da bei der E10 Plärre übrigblieb, war schon ekelhaft.
Desweiteren hab ich früher nie vollgetankte Tanks durchrosten sehen, das passiert erst seitdem es E5 und E10 gibt.
Dadurch das dieser Sprit hygroskopisch ist und dadurch so viel Luftfeuchtigkeit anzieht, rosten die Tanks einfach von innen durch, obwohl sie vollgetankt sind.
Das passiert nachweislich nicht mit ethanolfreiem Kraftstoff.
Das Lauf.- bzw. Leistungsverhalten verschiedener Kraftstoffe möchte ich nicht beurteilen und mag tatsächlich auch teilweise auf Einbildung basieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19118

Guest
Also Rostablagerungen durch Wasser im Sprit geschehen ja nicht, wenn man einmal die Woche neu tankt. Da rostet nichts. Wer das gute Stück über Monate unbewegt im Freien stehen lässt, sollte kein E5 oder E10 im Tank lassen. Woher aber braune, harzige Ablagerungen kommen sollten, erklärt sich mir nicht. Ethanol ist absolut klar und dünnflüssig. Reiner Alkohol eben. Da gibt es kein Harz.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19054

Guest
Man verwendet Zuckerrohr und Getreide-Sorten um Ethanol für Sprit zu gewinnen. Wir verbrennen also selbstgefällig Grundnahrungsmittel und sorgen für eine Verteuerung von Lebensmitteln, roden Regenwald für neue Flächen um steuerfreien Treibstoff „anzubauen“.
Das juckt in Europa und Amerika natürlich keinen, in Südamerika oder Afrika aber schon.
Der 2. Grund warum ich maximal E5 fahre, ist und das geben die Hersteller zu bedenken gegeben, einige Kunststoffe vertragen den Ethanol nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 19118

Guest
In unserem Sprit ist kein Ethanol aus afrikanischem Zucker. Was sollen diese scheinbaren Verbindungen von unterstellter Hungersnot in Afrika und dem Sprit aus heimischem Getreide oder Zuckerrüben aus Überproduktion? Das sind doch Nebelkerzen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19054

Guest
Aha, das wusste ich ja gar nicht, danke für die Info
 
G

Gelöschtes Mitglied 7284

Guest
Jetzt gebt ihm halt recht und gut! Es gibt keine Hungersnöte in der Welt, es gibt auch in der Zukunft keine Knappheit von Nahrungsmitteln, Ethanol ist der gute, Vergaser eh bald tot und überhaupt.....gesteht doch euren Irrtum. Sonst gibt es doch nie Ruhe. Als würde man mit einen Kettenraucher darüber sprechen, warum es nicht gut ist zu rauchen und er solle aufhören.

Wir einigen uns darauf, das wir uns nicht einigen können, jeder sich diesen Dreck reinfüllen lassen kann, der daran Freude hat und jeder für sich selbst entscheidet, ob ihm einige Cent pro Liter das Ganze wert sind.
 

exodus87

Aktiver User
Supporter
Sponsor 2024
Sponsor 2023
Reaktionen
3.200
Punkte
113
Ort
Dachau
Bike
GSX-S 750 AL9
Farbe
YSF
Israel Adesanya Sport GIF by UFC
 

Tristan

Bekannter User
Reaktionen
194
Punkte
43
Ort
Im Münsterland
Bike
Suzuki GSX S 1000
Farbe
Schwarz
Da ich auch relativ viel mit älteren und vor allem Vergaser Motorrädern zu tun habe, kann ich von dieser E10 Soße nur abraten, zumindest in Oldies mit Vergasern und, oder Blechtanks.
Diese braunen harzigen Ablagerungen in den Vergasern entstehen definitiv nur mit Ethanol Zusatz im Sprit.
Wir haben mal den Test gemacht und über den Winter verschiedene Kraftstoffe verdunsten lassen. Was da bei der E10 Plärre übrigblieb, war schon ekelhaft.
Desweiteren hab ich früher nie vollgetankte Tanks durchrosten sehen, das passiert erst seitdem es E5 und E10 gibt.
Dadurch das dieser Sprit hygroskopisch ist und dadurch so viel Luftfeuchtigkeit anzieht, rosten die Tanks einfach von innen durch, obwohl sie vollgetankt sind.
Das passiert nachweislich nicht mit ethanolfreiem Kraftstoff.
Das Lauf.- bzw. Leistungsverhalten verschiedener Kraftstoffe möchte ich nicht beurteilen und mag tatsächlich auch teilweise auf Einbildung basieren.
Es macht Sinn vor der Winterpause einen Benzinzusatz wie zum Beispiel Fuell Guart oder Bactofin einzufüllen . Der bringt das Wasser aus dem Tank, bei der Einlagerung dann natürlich auch. Meine Stahltanks sahen auch nach 20 Jahren noch aus wie Neu. Ich werde das Bactofin nun ganzjährig dazugeben es soll auch ein Schmierstoff enthalten sein, ist dann immer noch weit günstiger als Ultimate, das man lange nicht überall findet.
 
Oben